Wir haben beim Gold rechtzeitig gewarnt!

Seit dem 27.12.2013 fällt Gold nicht mehr ins Bodenlose und konnte sich seitdem um gute 3% wieder im Kurs nach oben schieben. Wir hatten exakt am 27.12.2013 in unserer Börsenhitparade dazu geraten, bestehende Shortpositionen im Gold erst mal glattzustellen. Im Nachhinein ist man immer schlauer und so wissen wir heute, dass dies nicht die schlechteste Idee war.

Aber woher konnten wir unser Timing hier so exakt ausrichten? „Schuld“ war nicht etwa unser Rankingmodell, was sicherlich der ein oder andere kennt und welches wir als Basis für die „Großen“ Trends nehmen. Nein, dieses gute Timing stammt von unserem MoneyStream Modell. Dieses Modell ist eines der Ausgeklügelsten welches wir haben! Es misst nach einem mathematisch statistischen Verfahren, ob gerade zum betrachteten Zeitpunkt das Geld in den Markt hinein oder raus fließt. Dabei ist die Logik den künftigen Trend zu bestimmen sehr einfach: Fließt mehr Geld in einen Markt hinein, dann werden die Kurse eher steigen und umgekehrt fließt das Geld hinaus, dann werden die Kurse eher fallen. Anhand des aktuellen Gold Charts, haben wir die verschiedenen Phasen des Geldflusses einmal eingezeichnet:

Gold steigt: Wir haben gewarnt

Im Moment geht es mit Gold aufwärts

Wenn Sie zukünftig kein Signal mehr verpassen wollen, dann klicken Sie bitte hier

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.